romania  anglia  ger  spania  italia

gamepz

Spel

Der Damhirsch

Der Damhirsch (Dama dama) ist ein wiederkäuendes Säugetier der Cervidae Familie. Diese Tiergattung stammt aus dem Westen Eurasiens, wurde jedoch in großem Umfang auch in anderen Gebieten eingeführt. Sie umfasst oft auch den als Untergattung seltenen persischen Damhirsch (D. d. Mesopotamica), welcher von manchen als eine total verschiedene Gattung behandelt wird (D. Mesopotamica). Der Damhirsch stellte einst eine Gattung dar, deren Jagen in unserem Lande verboten war; infolge weitläufiger Wiederbelegungsmaßnahmen können Damhirsche heutzutage im westlichen und im südlichen Gebiet in großer Anzahl angetroffen werden. Das Jagen des Damhirsches erfolgt in Rumänien durch Hetzen in den besuchten Gegenden und in friedlicher Weise in geräuschvollen Gegenden.


Das Wildschwein

Das Wildschwein (Sus scrofa) ist eine Art von Sus Schwein, welche der biologischen Familie Suidae angehört. Die Gattung umfasst mehrere Untergattungen. Es geht hier um den wilden Vorfahren des Hauschweines, ein Tier mit welchem er frei hybridisiert. Die Wildschweine sind in einem großen Teil von Zentral- und Nordeuropa, im Mittelmeergebiet (einschließlich der Atlasgebirge in Nordafrika) und in einem großen Teil von Asien, aber auch in Japan und in Südindonesien zuhause. Wildschweinbestände wurden auch künstlich in einigen Teilen der Welt eingeführt, insbesondere in Amerika und in Australasien, wo diese sowohl als eine bedeutende Lebensmittelquelle, als auch als eine Bedrohung für die Umwelt betrachtet werden.

Das rumänische Wildschwein passt sich den Umweltbedingungen an und kann in gleichem Maße in den Wäldern der Karpatengebirge, wo es sich während des Sommers aufhält, sowie auch in Berggegenden im Tiefland, ja sogar auch im Donaudelta angetroffen werden, wohin es im Herbst, auf der Suche nach dem Schutz der Wälder und insbesondere nach obsttragenden Bäumen, zieht. Ein besonderes Jagen des rumänischen Wildschweins, unter Anwendung von Hunden, wird angeboten.


Der Karpatenhirsch

Karpatenhirsch lebt im Osten und Südosten Europas. Seit Körper misst 2,1 - 2,5 m und kann 160 – 250 Kg wiegen. Sein Schädel hat eine Länge von 460 – 480 mm und eine Breite von 185 – 195 mm. Sein Rumpf ist rötlich-braun und seine Brust, Schulterblätter und Oberschenkel sind grau. Der Bauch des Hirsches ist braun-schwarz. Das Männchen ist kleiner vom Wuchs. Manchmal hat der Hirsch ganz kleine hellfarbene Flecken um seine Wirbelsäule und auf den seitlichen Flächen seines Körpers. Zurzeit ist der Bestand von Karpatenhirschen nach den negativen Auswirkungen des menschlichen Fortschrittes wiederhergestellt. Die Tiere können in der Ebene und in Wäldern, insbesondere aber in den Karpaten gejagt werden. Absolut wild und in ihrer natürlichen Umgebung weisen die Hirsche in Rumänien größere Abmessungen als jene in Westeuropa auf. So können die Karpatenhirsche, die in Rumänien gejagt werden können, über 250 Kg wiegen.


Roe Deer

Das europäische Reh (Capreolus capreolus), auch als westliches Reh, chevreuil oder ganz einfach als Reh bekannt, ist eine aus Eurasien stammende Rehgattung. Es ist relativ klein, rötlich und grau-braun und passt sich gut an kalten Umgebungen an. Die Rehe sind in Europa weit verbreitet, vom Mittelmeer bis Skandinavien und von den Britischen Inseln bis zum Kaukasus.

Das Jagen von Rehböcken ist in Rumänien im ganzen Landesgebiet möglich, von den Karpaten bis zum Landesinnern und zur Donau-Au. Eine Rehbockjagt kann auf rumänischem Gebiet in verschiedenen Arten erfolgen, durch friedliches Jagen, durch das Hetzen des Rehbockes in der Paarungszeit sowie auch durch Aufruf.


Das Mufflon

Das Fell des Mufflons ist rot-braun, mit kurzen Haaren, er hat dunkle Streifen auf dem Rücken und eine Mähne heller Farbe. Die Männchen tragen Hörner; manche Weibchen haben ebenfalls Hörner, andere sind hornlos. Die Hörner der erwachsenen Mufflonböcke sind fast zu einer vollständigen Rundung geschwungen (bis 85 cm). Das Mufflon hat eine Schulterhöhe von etwa 0,9 Meter und ein Körpergewicht von 50 Kg (die Männchen) oder 35 Kg (die Weibchen). Das Mufflon hatte in der Vergangenheit in Rumänien gelebt, war aber im Mittelalter verschwunden. Nach mehreren Akklimatisierungsversuchen wurde es im mittleren Muntenien, in Dobrogea sowie auch in der Landeskreisen Arges und Alba wieder eingeführt.

 

 

Welcome 200GBP Bonus at William Hill here.